Mittwoch, 30. November 2011

Liechtli aus Blechbüchsen

Gestern nachmittag wollte ich basteln mit den Tages- und meinen Kindern. Liechtli aus Blechbüchsen sollten es sein. Bereits am Morgen beim "Kaffeeklatsch" meinten meine Bekannten, dass das noch schwierig werden könnte, mit Hammer und Nagel Löcher in die Büchsen zu machen.... oje, ich kann Euch sagen... mit Nagel und Hammer ging gar nicht... mit dem Korkenzieher gings schon eher... aber kräftemässig war ich schon bald am Ende. So habe ich mal Frau Google angefragt und siehe da, jemand hat einen Akkuschrauber dazu verwendet. Ok, das ging für mich einigermassen, für die Kinder aber gar nicht. So habe ich alle Büchsen (4 Stück!) mit dem gewünschten Muster "gelöchert", dafür muss jetzt wohl der Einsatz des Akkubohrers ersetzt werden (und ich spüre meine Arme *autsch*).

Aber das Resultat gefällt uns ganz gut und musste gleich ausprobiert werden:




Ich wünsche Euch einen guten letzten Novembertag mit ganz viel Licht!  


Kommentare:

  1. oh das sind tolle Lichter Monika :-) Crop-a-Dile ist der beste Büchsenlöchler ;-)

    Adventige Grüsse STE*

    AntwortenLöschen
  2. Ich schliesse mich Ste an :)

    Tolle Lichter und die Crop-a-Dile locht fast alles :)

    AntwortenLöschen
  3. oohh die sind toll geworden, hat den Kindern sicher spass gemacht.... falls du keine Crop-a-Dile hast, kannst du einfach die Büchsen mit Wasser füllen, und dann ab in den Gefrierer. So kannst du sie nachher mit Hammer und Nägel löchern und es sollte keine oder nur wenige dellen geben.
    Liebi Grüess
    Esti

    AntwortenLöschen